Ticker

Uwe Human, LL.M.

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Versicherungsrecht

Anfrage

zurück zur vorherigen Seite

17.11.2016

Wissenzurechnung in der Kaskoversicherung bei getrennt lebenden Ehepartnern

Nach einem Urteil des LG Saarbrücken muss sich der VN daher in der Kaskoversicherung die Kenntnis seiner Ehefrau von Vorschäden zurechnen lassen, wenn der VN dieser den versicherten Pkw vollständig zur Benutzung zur Verfügung gestellt und er sich selbst um den Pkw in der Folgezeit nicht mehr gekümmert hat. Insoweit sei die Ehefrau bei Beantwortung der Fragen in der Schadenanzeige als Wissensvertreterin anzusehen. Deren Kenntnis muss sich der Kläger bei der Frage nach Vorschäden analog § 166 BGB zurechnen lasse. Dies gelte unbeschadet der Frage, ob die Lebensgemeinschaft der Ehegatten intakt ist oder ob diese - wie hier - getrennt leben.

LG Saarbrücken, Urteil vom 21.06.2016 – 14 S 32/15

 

zurück zur vorherigen Seite