Sozietät Dr. Eick & Partner Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

Tradition, fachliche Kompetenz und Innovationskraft sind die Tugenden, die wir für unsere Mandanten einsetzen. Gegründet 1908 sind wir eine der traditionsreichsten Anwaltssozietäten in Deutschland.

Über 70 Rechtsanwälte (m/w)  arbeiten in unseren acht Niederlassungen. Die Größe unserer Sozietät erlaubt uns eine auf die Bedürfnisse unserer Mandanten ausgerichtete Spezialisierung. 

Mehr erfahren

NewsÜbersicht

16.05.2017

Fachanwältin für Verkehrsrecht

Wir freuen uns, dass Frau Rechtsanwältin Stephanie Alba / Standort Hannover den Titel "Fachanwältin für Verkehrsrecht" verliehen bekommen hat. Stephanie Alba hat spezifische Kenntnisse im Verkehrsrecht in Theorie und Praxis nachgewiesen. Wir gratulieren ganz herzlich.  

 

TickerÜbersicht

15.09.2017
Prof. Dr. Rainer Heß, LL.M.

Bundesgerichtshof zu Rechtsanwaltsgebühren - Urteil VI ZR 90/17

Der VI. Senat des Bundesgerichtshofes hat eine weitere wichtige Entscheidung zum anwaltlichen Gebührenrecht nach einem Verkehrsunfall getroffen (vgl. auch das Urteil zum Gegenstandswert – VI ZR 465/16). Es ging in diesem Fall nicht nur um die Höhe der Geschäftsgebühr, sondern auch darum, ob der Geschädigte gegen den Schädiger überhaupt einen Anspruch auf Ersatz von Rechtsanwaltskosten, die bei der Korrespondenz mit der eigenen Kaskoversicherung entstanden sind, hat. 

13.09.2017
Uwe Human, LL.M.

Versicherter Raub oder Trickdiebstahl? OLG Köln 9 U 183/16

Diese Frage hatte das OLG Köln in einem skurrilen Fall zu entscheiden, bei dem die betagte Klägerin durch einen Anrufer, der sich als Polizeibeamter des BKA ausgab, Wertsachen entwendet wurden. In mehreren Anrufen bewegte der Anrufer die Klägerin mit abenteuerlichen Angaben zu einer Bande von Einbrechern, die es auf das Haus der Klägerin abgesehen hätten, dazu, ihre Wertsachen in einer Plastiktüte verpackt in der zugängliche Mülltonne zu verstecken. Die Wertsachen wurden entwendet, den Polizeibeamten gab es ebenso wenig wie den behaupteten polizeilichen Zugriff. 

VeranstaltungenÜbersicht

26.09.20179. Bochumer Gespräche zum Hinterbliebenenrecht

Diesmal war uns der Gesetzgeber bei der Themensuche behilflich. Am 21.07.2017 ist das Gesetz zur Einführung eines Anspruchs auf Hinterbliebenengeld im Bundesgesetzblatt I 2017, 2421 veröffentlicht worden. Wie bei allen gesetzlichen Neuregelungen stellen sich für die Regulierungs- und Gerichtspraxis in KH und AH viele Fragen. Diesen möchten wir in unserer ersten Veranstaltung zu diesem neuen Gesetz nachgehen. Wir freuen uns auf spannende Referate und rege Diskussionen.